Ausbildung

Neben Kunst- und Musiktherapie gehört die Tanztherapie mit zu den künstlerischen Therapien. Das Heilsame im Selbstheilungsprozess wird im Ausdruck durch Tanz und Bewegung gesucht und gefunden.

Ebenso gehört Tanztherapie mit zu den Körpertherapien. Tanztherapie beinhaltet das Wissen um Somatisierungsvorgänge durch Abwehrmechanismen in Konfliktsituationen. Tanztherapeuten wissen um die Speicherung aller jemals gemachten positiven wie negativen Erfahrungen im Körper und arbeiten an der Integration von innerer und äußerer Bewegungsfähigkeit und Sensibilität für die Sprache des Körpers.  In einer stabilen Beziehung zum Therapeuten wird auch die Aufarbeitung früherer schmerzhafter Erfahrungen ermöglicht. 

 

 

Die tanztherapeutische berufsbegleitende vierjährige Ausbildung hat  mehrere Säulen, auf denen sie steht:

1. Eigenerleben der tanztherapeutischen Methoden

2. Theorie und Praxis

Studium der tiefenpsychologischen, systemischen und transpersonalen Theorien und der unterschiedlichen therapeutischen Prozesse

Studium des angewandten Körperwissens und der Bewegungsbeobachtung und -analyse

Studium der Entwicklungspsychologie, der Psychopathologie und der Individuationsprozesse

3. Ein Praktikum, Arbeitsgruppentreffen, Literaturstudium, Protokolle, Supervision, schriftliche Abschlussarbeit und Prüfung 

4. Lehranalyse und Tanztraining ausserhalb von Coremotion